Intensivkurs – Mach den Führerschein in 2 Wochen

Intensivtraining!

Schnell, aber stresslos.

Ist es möglich, einen Führerschein in nur 3 Wochen zu machen? Natürlich geht das – und teilweise sogar in noch kürzerem Zeitraum. Eine intensive und gut durchdachte Schulungsmethode macht es möglich. Es ist wichtig, die gelernte Theorie zeitnah in die Praxis umzusetzen.

Mit einem guten Timing und den minimierten Zeitabständen kannst du viel effektiver das Gelernte umsetzen und Verkehrsregeln besser aufnehmen. Führerschein in 3 Wochen ist also definitiv möglich! So kannst du deine nächsten Ferien komplett neu planen – erst lernen, dann in Urlaub fahren.

Wie lange brauche ich beim Intensivkurs für die Theorie?

Führerscheinklasse B:
in 7 Werktagen möglich

Führerscheinklasse A (ohne Vorbesitz der Klasse B):
in 8 Werktagen möglich.

Führerscheinklasse A (mit Vorbesitz der Klasse B):
in 5 Werktagen möglich.

Wie lange dauert der praktische Teil beim Intensivkurs?

Fahrstunden lassen sich ganz individuell nach deinem persönlichen Befinden und Zeitplan frei planen.

Pro Werktag kannst du 2 x 90 min Fahrstunden nehmen. So lässt sich in kurzer Zeit eine gute Basis zur Vorbereitung auf deine praktische Prüfung erarbeiten. Wie viele Fahrstunden du letztendlich benötigen wirst, ist natürlich ebenso individuell unterschiedlich. Was aber in jedem Falle sicher ist: je öfter du fährst, desto intensiver werden auch deine Lernfortschritte sein.

Für eine detaillierte Beratung stehen wir dir gerne persönlich zur Verfügung.

Nach nur 2 Schritten

geht’s schon los!

Wenn du deinen Führerschein auf der Überholspur machen möchtest, dann ist es wichtig, vorher sämtliche bürokratischen Voraussetzungen bereits erledigt zu haben. Sonst geht damit unnötig Zeit verloren.

Die Anmeldung in unserer Fahrschule:
Zunächst musst du dich in unserer Fahrschule anmelden, um so einen Ausbildungsvertrag zu erhalten. Das ist eine Voraussetzung, die du für deinen Führerscheinantrag benötigst.

Der Führerscheinantrag:
Den Führerscheinantrag solltest du mindestens sechs Wochen vor Ausbildungsbeginn beim zuständigen Rathaus/Amt stellen, da die Bearbeitungsdauer bei der zuständigen Führerscheinstelle stark schwankt. Sie kann von einigen Tagen bis zu einigen Wochen dauern. Da die Ämter in Zeiten von Corona mitunter eingeschränkte Arbeitszeiten haben, empfehlen wir, hier lieber nicht „auf den letzten Drücker“ tätig zu werden.

Das brauchst du

für den Antrag:

Für den Führerschein der Klasse B benötigst du:

  • Einen gültigen Personalausweis (gültigen Reisepass)
  • Den Ausbildungsvertrag der Fahrschule
  • Ein biometrisches Passfoto
  • Die Bescheinigung über den Erste-Hilfe-Kurs
  • Eine Sehtest-Bescheinigung (darf nicht älter als zwei Jahre sein)
  • Für Begleitetes Fahren (BF17) brauchst du außerdem folgende Unterlagen von deiner Begleitperson:
    1. Unterschrift und Personalangaben
    2. Personalausweis in Kopie
    3. Führerschein in Kopie